image

Futter statt Böller!


Im Rahmen der Aktion „Futter statt Böller“ haben Aktivisten unserer Partei die eingegangenen Spenden unserer Mitglieder und vieler Unterstützer an mehrere Tierheime und Auffangstationen zum Beispiel in Weimar, Erfurt, Gotha, Suhl und Zella- Mehlis verteilt. In Südthüringen freuten wir uns sehr über die enge Zusammenarbeit mit der Aktion „Ein Volk hilft sich selbst“, denn gemeinsam für ein Ziel zu kämpfen stärkt uns alle.

Viele unserer Mitglieder engagieren sich für heimatlose Tiere und fördern den Tierschutz. So kam es bereits im Jahr 2015 zu ersten Aktionen für Tierheime. Auch „Futter statt Böller“ entstand aus dem Aktivismus unserer Mitglieder und erfreute sich bereits im letzten Jahr großen Zuspruches. Im Dezember konnten wir erneut dazu aufrufen, den Knallkram in den Regalen der Konsumtempel liegen zu lassen, und stattdessen lieber eine kleine Spende für Hunde, Katzen und Nager zu unserer Aktion beizusteuern. Viele Spenden aus dem gesamten Bundesgebiet erreichten uns schon kurz nach unserem ersten Aufruf.
Die Bilder und Geschichten, die sich uns geboten haben, als wir die Spenden verteilten, waren zum Teil herzergreifend. So arbeitet die Stadt Erfurt derzeit mit großem Eifer daran, die Arbeit des Tierheimvereines Erfurt e.V., dessen Mitglieder mit viel Eigeninitiative und aus Spendenmitteln ihr Objekt aufgebaut und etabliert haben und sich aufopferungsvoll kümmern, zu zerstören. Diese Vorgehensweise können wir nur als zutiefst unmoralisch verurteilen.
Die Mitarbeiter aller Einrichtungen, die wir besuchten freuten sich sehr über die Spenden für ihre Schützlinge, die mitunter dringendst gebraucht werden, da die finanzielle Situation der Einrichtungen teils verheerend ist.

Natürlich sind wir nicht nur um den Jahreswechsel herum aktiv für unsere tierischen Freunde. Über weitere Aktionen werden wir euch zeitnah informieren.

Tierschutz ist Heimatschutz!